Zählappelle bis zur letzten Minute

Vor der Wahl des Bundespräsidenten: Parteien und Kandidaten ringen um die Stimmen

  • Von Regina Stötzel
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Wulff oder Gauck? Ein, zwei oder drei Wahlgänge? Wer wählt wen? Trotz der Stimmenmehrheit von Union und FDP in der Bundesversammlung scheint die Wahl ihres Kandidaten am heutigen Tag nicht ausgemacht zu sein.

Sachliche Begegnung: Gauck bei der Linksfraktion

Eine Deutschland-Karte im Internet ist voller Nationalflaggen. Mit Fußball hat das nichts zu tun. Jedes schwarz-rot-goldene Fähnchen steht für eine »Demo für Gauck«, die Fans des Präsidentschaftskandidaten auf der Website »demos-fuer-gauck.de« angemeldet haben. Klickt man jedoch auf die Fähnchen, stellt sich heraus, dass gut die Hälfte der in 30 Städten angekündigten Veranstaltungen unmittelbar vor der Wahl noch immer im Zustand der Planung ist.

Vielleicht haben die Anhänger Joachim Gaucks bereits den Mut verloren – wie die SPD-Führung. Gaucks Chancen seien angesichts der komfortablen Stimmenmehrheit der Koalition in der Bundesversammlung »sehr überschaubar«, sagte der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Fraktion, Thomas Oppermann, am Dienstag. Oppermann äußerte weiterhin die Überzeugung, dass einige der »kommunistischen Kader« in den Reihen der LINKEN schon im ersten Wahlgang für Wulff stimmen würden, um einen Achtungserfolg...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 505 Wörter (3310 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.