Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Widerstand gegen das NS-Regime anerkennen

DOKUMENTIERT: Antrag der Linksfraktion im Bundestag

Der Bundestag wolle beschließen:

I. Der Deutsche Bundestag stellt fest:

Die schwierige Aufarbeitung der bis heute einzigartigen Verbrechensgeschichte des NS-Regimes verlief auch in der Bundesrepublik Deutschland seit ihrer Gründung nicht ohne Brüche, Fehlentwicklungen und Versäumnisse. Dies betrifft insbesondere die in vielen Bereichen sehr weitgehende Eingliederung ehemaliger Anhänger und Träger des NS-Regimes in den Staatsdienst, namentlich die Justiz. Und es betrifft auf der anderen Seite die vorenthaltene oder sehr späte Entschädigung für zahlreiche Opfer des NS-Terrorregimes. Prominente Beispiele sind hier die Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter, Homosexuelle, Zwangssterilisierte und Euthanasiegeschädigte, als Jüdinnen und Juden verfolgte Menschen aus osteuropäischen Ländern, sowjetische Kriegsgefangene und viele deutsche Kommunistinnen und Kommunisten, die aktiven Widerstand gegen das NS-Regime geleistet haben.

Die Gründe für ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.