Treffen der Groove-Jubilare

Am Sonntag startet das 15. Köpenicker Blues- und Jazzfestival

  • Von Hansdieter Grünfeld
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Bereits das erste Freiluftkonzert 1995 im Rathaushof bestärkte Wolfgang Pinzl, den Wirt des Köpenicker Ratskellers, am 5. Juli 1996 das 1. Köpenicker Blues & Jazzfestival zu veranstalten. Das Eröffnungsdatum geht auf Karl Heinz Drechsel zurück. Der bekannte Jazzredakteur, beliebte Moderator und Festivalschirmherr wollte hiermit auf den Todestag von Louis Armstrong verweisen. Durch geschickte Öffentlichkeitsarbeit, treffende Künstlerauswahl und ausgezeichnete gastronomische Betreuung der stetig wachsenden Besucherzahl, kam die Veranstaltungsreihe über die Jahre und feiert mit 29 Projekten und einem Aufgebot von über 300 Mitwirkenden 15-jähriges Jubiläum.

Was einst mit den Auftritten zweier Amateur-Dixie-Bands begann, wurde mit der Zeit zur zwei- bis dreimonatigen Wochenendheimat für Blueskünstler und die traditionellen Spielweisen des Jazz. So hat das Festival stetig an Format und Konturen gewonnen, fanden sowohl international bekann...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 627 Wörter (4488 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.