Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Vorsicht bei Diuretika

Blutdrucksenker begünstigen Diabetes

Manche Medikamente gegen Bluthochdruck begünstigen Diabetes 2, zeigt ein Bericht des Deutschen Instituts für Medizinische Dokumentation und Information.

Viele Menschen mit Bluthochdruck sind gleichzeitig zuckerkrank. Mediziner führten dies bisher vor allem auf gemeinsame Risikofaktoren wie etwa Übergewicht zurück. Aber offenbar beeinflusst auch die Art der verordneten Blutdrucksenker die Entstehung. Wie die Analyse mehrerer Studien zeigt, tritt Diabetes verstärkt unter Einnahme von Diuretika oder Betablockern auf. Andere Wirkstoffgruppen wie die ACE-Hemmer oder die Angiotensin-Rezeptorblocker haben dagegen scheinbar eine Schutzwirkung. Allerdings ist bislang unklar, wie ein unter Therapie entstandener Diabetes zu bewerten ist. Weitere Forschungen müssen nach Angaben des DIMDI zeigen, ob ein durch Medikamente entstandener Diabetes nach Absetzen oder Wechseln der Arznei umkehrbar ist oder nicht. Dennoch empfehlen die Autoren Ärzten, das Diabetes-Risiko bei der Wahl des Blutdrucksenkers zu berücksichtigen. Walter Willems

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln