Werbung

»Botschafter« Lafontaine

Berlin (dpa/ND). Der frühere Linkspartei-Chef Oskar Lafontaine soll künftig die Kontakte seiner Partei ins Ausland pflegen. Der Vorstand wählte ihn auf einer Klausurtagung zum Vorsitzenden einer neu gegründeten internationalen Kommission, wie Parteichefin Gesine Lötzsch am Montag bekanntgab. Die bisherige Programmkommission, die Lafontaine gemeinsam mit dem Co-Vorsitzenden Lothar Bisky geleitet hatte, wird durch ein neues Gremium ersetzt, das die Diskussion bis zur Urabstimmung über das Programm Ende 2011 begleiten soll. Mitglieder sind die stellvertretenden Vorsitzenden Katja Kipping und Sahra Wagenknecht, Sachsen-Anhalts Parteichef Matthias Höhn und der Gewerkschafter Ralf Krämer.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!