Velten Schäfer 06.07.2010 / Inland

Das muss man doch noch sagen dürfen

Ein Greifswalder Professor träumt von einer Rechtspartei aus »Lebensschützern« und »Moscheegegnern«

An der Uni Greifswald sorgt ein Zugang für Ärger: Ein Jura-Lehrstuhlinhaber träumt davon, der deutsche Haider zu werden und spielt sich mit einem Vergleich von NPD-Chef Udo Voigt mit der CDU-Vorsitzenden Angela Merkel auf die Sommerbühne.

Ralph Weber? Der Name sagt Sabine Dottermusch auf Anhieb nichts. Und dies ist für den Rechtsprofessor ein vernichtendes Urteil. Nach eigenem Dafürhalten ist der Mitte der 90er Jahre aus Baden-Württemberg an die Ostsee gekommene Jurist nämlich der Vorkämpfer für das Arbeitsrecht im Lande schlechthin – und Dottermusch ist seit langen Jahren die örtliche ver.di-Geschäftsführerin. Auch LINKE-Landeschef Steffen Bockhahn, der selbst in Rostock studiert hat, kann sich eher an rechtsgeschichtliche Vorlesungen erinnern. Und an einen spleenigen Professor, dem man, wenn möglich, aus dem Weg ging.

Prof. Dr. jur. utr. Ralph Weber, Greifswalder Lehrstuhlinhaber für Bürgerliches Recht, Arbeits- und Medizinrecht ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: