Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Heißer Draht zur Sonne

Solar Decathlon Europe – künftige Architekten und Ingenieure trafen sich in Spanien zur WM für nachhaltiges Bauen

  • Von Reiner Oschmann, Madrid
  • Lesedauer: ca. 5.0 Min.

Iren haben nicht nur guten Whiskey, sie haben auch bemerkenswerte Lebensweisheiten. Nicht auszuschließen, dass beides mit- einander zu tun hat. Eine ihrer Erfahrungen, die sich dem Verfasser bei einem reizvollen Wettkampf im sonnensatten Madrid in Erinnerung brachte, lautet: Es gibt keine Fremden – es gibt nur Freunde, die man noch nicht kennt.

Im Fall Madrid war der Fremde ein alter Bekannter, den wir noch nicht gut genug kennen und nutzen: die Sonne. Eine der 17 Universitäten und Hochschulen aus aller Welt, die soeben am Solar Decathlon Europe 2010 teilnahm und am Ende dieses Sonnen-Zehnkampfes den zweiten Platz belegte, sprach das Potenzial in ihrem Motto für die inoffizielle Weltmeisterschaft zum Bau von Solarhäusern an. Die Hochschule für angewandte Wissenschaften aus dem bayerischen Rosenheim erklärte: »Die Zukunft der Energieversorgung liegt nur 150 Millionen Kilometer entfernt, in einem Fusionsreaktor, der schon lange stabil läuft. Wir verbinden, wir spalten nicht ...«

Häuser ohne Heizrechnungen

Der Solar Decathlon ist ein Wettbewerb für Studententeams mit dem Ziel, Pilothäuser zu entwickeln, die so innovativ sind, dass ihre Bewohner energetisch allein aus der Kraft der Sonne versorgt werden. Es gehört zu den Merkwürdigkeiten im Leben, dass er vor knapp zehn Jahren im...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.