Keine Chancengleichheit für Migranten

Integrationsbericht stellt eklatante Benachteiligung in der Bildung fest

  • Von Christian Klemm
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Trotz Integrationsgipfel und angeblicher Bildungsoffensive: In Deutschland lebende Migranten erreichen deutlich schlechtere Schulabschlüsse als ihre deutschen Mitschüler.

Maria Böhmer (CDU), die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, gefällt Fußball. Das zumindest wurde gestern bei der Vorstellung des Berichts zur Lage der Ausländer in Deutschland deutlich. Der Auftritt der deutschen Kicker in Südafrika sei ein gutes Beispiel für eine gelungene Integration von Migranten, konnte man aus ihrer Präsentation heraushören. Wenn es Bundestrainer Joachim Löw gelinge, die Multikulti-Truppe zu einer harmonischen Einheit zu formen, dann könne auch die Politik die vielen Nationalitäten in Deutschland zusammenführen, wird in diesen Tagen gern kolportiert.

Der aktuelle Bericht dürfte Böhmer nicht gefallen haben. Denn Kinder mit ausländischen Wurzeln sind in der Schule und auf dem Arbeitsmarkt erheblich benachteiligt. Rund 13 Prozent der Migrantenkinder verlassen die Schule ohne Abschluss, 43 Prozent erreichen einen Hauptschulabschluss. Dagegen schmeißen nur sieben Prozent der deutschen Kinder die Schule ohne Abs...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 447 Wörter (3229 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.