Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Die Gichtpille aus dem Katalog

Versandhausapotheken erobern sich Terrain / Fachliche Qualität ausreichend

  • Von Wilfried Neiße
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die Pille per Post und etwas billiger? Die ersten Apotheken in Brandenburg haben sich eine entsprechende Versandhandels-Erlaubnis besorgt. Das könnte nur der Anfang sein. Gesundheitsministerin Anita Tack (LINKE) teilte auf Anfrage jetzt mit, dass bislang 65 Anträge auf Erlaubnis zum Versand apothekenpflichtiger Arzneien gestellt und auch genehmigt worden sind. Vor zwei Jahren traf das auf 58 Apotheken zu.

In gegenwärtig drei Fällen davon wird der Versand laut Ministerin von Räumen außerhalb der Apotheke abgewickelt. Man müsse daher davon ausgehen, »dass der Versandhandel hier intensiver betrieben« werde. Die SPD-Abgeordnete Kerstin Kricheis hatte in ihrer Anfrage darauf hingewiesen, dass die Stiftung Warentest »gravierende Mängel bei der pharmazeutischen Beratung durch Versandhausapotheken öffentlich gemacht« habe. Unter anderem sei nicht gewarnt worde...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.