Befristete Arbeitsverträge: Gilt das Mutterschutzgesetz auch im befristeten Arbeitsverhältnis?

Rechtsprechung

Die Beschäftigte mit einem auf ein Jahr befristeten Arbeitsvertrag wurde schwanger und nahm nun an, das Mutterschutzgesetz (MuSchG) mit Kündigungsverbot und Mutterschutzfristen würde das Arbeitsverhältnis verlängern.

Der § 9 MuSchG regelt zwar das Kündigungsverbot mit den Schutzfristen, dennoch verlängert sich das befristete Arbeitsverhältnis wegen der Schwangerschaft nicht. Es läuft zum vereinbarten Zeitpunkt ab und endet. Das Gesetz wird aber natürlich während der Dauer der Befristung im Hinblick auf das Kündigungsverbot und die arbeits- und gesundheitsschutzrechtlichen Inhalte angewandt. Das betrifft die Gestaltung des Arbeitsplatzes, ggf. auch das Beschäftigungsverbot wegen Gefährdung des Lebens oder der Gesundheit von Mutter und Kind sowie die Zahlung von Arbeitsentgelt bei Beschäftigungsverboten (§ 11 MuSchG).

Dauert die Befristung länger, z.B. 2 oder 3 Jahre und länger, und der Entbindungstermin liegt zu einem Zeitpunkt, an dem die Schutzfristen ganz oder teilweise innerhalb des befristeten Arbeitsverhältnisses wirksam werden, gilt das MuSchG entsprechend mit Kündigungsverbot und Schutzfristen während der Schwangerschaft und bis zum Ablauf v...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 992 Wörter (7222 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.