Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Obdachlosentheater

Treberhilfe auf der Bühne

  • Von Anouk Meyer
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Sie kamen aus dem Bayerischen Wald, aus Berlin-Neukölln oder Rostock. Der eine konnte sich nach der Armeezeit nicht mehr so recht einordnen und saß »vier Monate auf der Straße«, der andere ertrug den Druck zu Hause nicht und haute schon als Halbwüchsiger ab. Was ist es, dass Menschen so aus der Bahn wirft, dass sie zu Obdachlosen werden? Antworten darauf geben die »Ratten-Monologe/ Shortversion Dasein«.

Schnell wird klar, dass die Gründe, alle Brücken hinter sich abzubrechen und »auf Trebe« zu gehen, so unterschiedlich sind wie die Menschen, die hier von sich erzählen. Mit der neuen Produktion wühlt das preisgekrönte Obdachlosentheater »Ratten 07«, das seit mittlerweile 18 Jahren die Berliner Theaterszene aufmischt, tief in der eigenen Vergangenheit: Aus alten Interviews und Texten der Gründungsmitglieder entstanden acht biografische Monologe, die heutige »Ratten«-Darsteller als Mix aus szenischer Lesung und Theaterstück vortragen. Und...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.