Werbung

Esprit der Gesten

Abb.: K. R. H. Sonderborg, Ohne Titel, 1958, Radierung und Aquatinta; Foto: Nachlass K.R.H. Sonderborg, Kupferstichkabinett/Anna Russ
Abb.: K. R. H. Sonderborg, Ohne Titel, 1958, Radierung und Aquatinta; Foto: Nachlass K.R.H. Sonderborg, Kupferstichkabinett/Anna Russ

(ND). Anlässlich einer Schenkung von 213 druckgrafischen Werken von Hans Hartung (1904-1989) durch die Foundation Hans Hartung & Anna-Eva Bergman in Antibes an das Kupferstichkabinett präsentiert das Museum vom 30. Juli bis 10. Oktober (Eröffnung 29. Juli, 19 Uhr) eine thematisch ausgerichtete Ausstellung.

In der Schau mit dem Titel »Vom Esprit der Gesten – Hans Hartung, das Informel und die Folgen« wird Hartung laut Veranstaltern in Deutschland nach über 25 Jahren erstmals wieder als produktiver und experimentierfreudiger Druckgrafiker umfassend gewürdigt. Zudem treten seine Werke in Korrespondenz mit denen anderer Meister wie Jackson Pollock oder K. R. H. Sonderborg.

30. Juli bis 10. Oktober, Kulturforum Potsdamer Platz Eingang: Matthäikirchplatz, Zentrale Eingangshalle, Tiergarten

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!