Geldquell Tacheles

Wowereit will Einigung mit neuem Mieter

  • Von Nada Weigelt, dpa
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Das Kunsthaus Tacheles soll möglichst viel Geld bringen. Vor dem Verkauf sollen deshalb rund 30 Künstler die Kaufhausruine in der Oranienburger Straße räumen. Berlins »Regierender« will ihnen helfen – zumindest ein bisschen.

Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) will das von der Zwangsräumung bedrohte Kunsthaus Tacheles nicht durch eine Stiftungslösung retten. »Es macht keinen Unterschied, ob ein privater Verein oder eine öffentliche Stiftung einen Vertrag mit dem neuen Eigentümer schließt«, sagte Wowereit in einem Gespräch mit der dpa. »Das Problem ist, dass wir die Interessen des möglichen neuen Grundstücksbesitzers ja gar nicht kennen.«

Dem Kunsth...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 348 Wörter (2233 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.