Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Hühnergötter, Muscheln

Gerhard Priewe und Jürgen Bummert stöberten am Strand

  • Von Kai Agthe
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Die Aussicht, im Hochsommer an der Ostseeküste etwas Aufhebenswertes zu finden, ist leider gering. Dennoch halten Badegäste in diesen Tagen am Spülsaum Ausschau nach Dingen, die lohnen, mitgenommen zu werden: Muscheln in allen Farbtönen, Krabbengehäuse, abgeschliffene Glasscherben, Steine. Noch beliebter sind Hühnergötter, Donnerkeile und Bernstein. Interessant sind auch Dinge, die menschlichen Ursprungs und meist von Schiffen verloren worden sind: Bojen, Kanister, Taue und Fischkisten etwa.

Die Frage, wem eigentlich gehört, was die Brandung an Land spült, hat die Menschen, so erfahren wir im Buch von Gerhard Priewe, über Jahrhunderte beschäftigt. Heute gilt, dass jeder Strandgut wie Muschelschalen, Bernstein und Hühnergötter...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.