Fataler Dominoeffekt

Wohnungswirtschaft Südwest gegen Streichung des Heizkostenzuschusses

Gute Erfahrung mit Belegungsbindungen: Frankfurt am Main

Frankfurt/Main (dpa/ND). Wenn die Bundesregierung wie geplant die Heizkostenschüsse für Einkommensschwache streicht, dann befürchtet die Wohnungswirtschaft einen Dominoeffekt. »Den Kommunen wird damit eine Vorlage geliefert. Denn die kommunalen Haushalte sind finanziell ja auch nicht besser aufgestellt«, kritisierte Rudolf Ridinger, Vorstandssprecher des Verbandes der Südwestdeutschen Wohnungswirtschaft (VdW Südwest) im dpa-Gespräch.

Letztlich werde das Streichen des Heizkostenzuschusses auch auf Kosten der Wohnungsunternehmen gehen. »Sie werden zu einem Teil auf den Kosten sitzen bleiben.« Der Verband vertritt die Interessen von rund 200 privaten und öffentlichen Unternehmen in Hessen und dem südlichen Rheinland-Pfalz.

Abgelehnt werden von Ridinger...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 349 Wörter (2486 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.