Harald Kretzschmar 14.08.2010 / Kultur

Kopf und Hand mit Charakter

Satirische Porträts von Frank Hoppmann in Potsdam

Die jüngere Szene der medial zugänglichen Karikatur, dünn besetzt und alles andere als temperamentvoll vorpreschend, weist dennoch einige wenige klangvolle Namen auf. Der 35-jährige, in Münster ansässige Frank Hoppmann gehört schon allein deshalb dazu, weil er einer der wenigen »Studierten« auf diesem Gebiet ist. Was professionelles Zeichnen anbelangt, ist er so sattelfest, dass er frei damit variieren kann. Immerhin ging der aus dem Emsland Stammende nach dem Abitur fünf Jahre bei Grafik-Agenturen in die Lehre. Wiederum sechs Jahre brachte er mit einem Grafikdesign-Studium – Schwerpunkt Illustration und Druckgrafik – an der Fachhochschule Münster zu. Das schloss er mit dem Diplom für einen Illustrationszyklus über die Gesichter des Suffs als »Spirituosenliebhaberei« ab.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: