Im Einsatz für brisante Themen

Zum 50. Mal ist Ulrike Folkerts die »Tatort«-Kommissarin Lena Odenthal

  • Von Katharina Dockhorn
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Ich schätze ihren langen Atem, ihre Energie, Liebe und Fürsorge für die Figur der Lena Odenthal«, bringt Melanie Wolber, beim SWR seit 2000 verantwortlich für die »Tatorte« aus Ludwigshafen, die Vorzüge der Zusammenarbeit mit Ulrike Folkerts auf den Punkt. In »Hauch des Todes« ermittelt die in Berlin lebende Schauspielerin das 50. Mal in der Industrie-Metropole am Rhein. Sie sucht den Mörder einer jungen Frau, die bestialisch ermordet im Hafen Ludwigshafens gefunden wurde. Schnell erhärtet sich der Verdacht, dass es die Tat eines Serientäters ist.

Ulrike Folkerts ist heute das prägende Gesicht der Krimi-Reihe des Ersten. Ende der 80er war sie erst die dritte Frau unter den Kriminalisten. Zuvor hatte der experimentierfreudige SDR Nicole Heesters in drei Folgen von 1978 bis 1980 eingesetzt, das SWF besetzte Karin Anselm in acht Folgen. Fortan eroberten sich die Frauen das Terrain – allerdings nur als Partnerinnen ihrer männlichen K...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 637 Wörter (4244 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.