Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

CDU will Polizeiwachen erhalten

Die Oppositionspartei legte einen Gegenvorschlag zur Reform des Innenministeriums vor

  • Von Wilfried Neiße
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Mit einem Gegenvorschlag zur Polizeireform ist die CDU-Landtagsfraktion gestern vor die Presse getreten. Der Bürgermeister von Bad Elsterwerda, Dieter Herrchen, beschrieb bei dieser Gelegenheit die Stimmung in seiner Kommune. Angesichts der Streichungspläne durch das Innenministerium seien die Menschen verunsichert. Sie würden »zu Tausenden« dagegen unterschreiben, dass die Polizeiwache abgeschafft wird. Für Menschen, gerade in älter werdenden Regionen, gelte die Faustregel »weniger Polizisten, weniger Sicherheit«.

Das greift die CDU in ihrem Alternativpapier auf. Während der Plan von Innenminister Rainer Speer (SPD) den Abbau um rund 2000 Polizistenstellen vorsieht, geben die Christdemokraten an, nur zwischen 800 und 900 Stellen auf rund 8000 Stellen streichen zu wollen. Sämtliche Polizeiwachen sollen dem CDU-Konzept zufolge erhalten bleiben.

Einverstanden erklären sie sich mit der Schaffung von vier Direktionsber...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.