Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Platzeck kritisiert Anschluss

Einigungsvertrag habe Einheit erschwert

Berlin/Potsdam (dpa/ND). Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) hat 20 Jahre nach Unterzeichnung des Einigungsvertrags den Anschluss der DDR durch die Bundesrepublik kritisiert. »Wir wollten keinen Beitritt, wir wollten ein gleichberechtigtes Zusammengehen mit neuer Verfassung und neuer Hymne, wir wollten Symbole für einen echten, gemeinsamen Neuanfang«, sagte de...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.