Bundeswehr auf Wildschweinjagd?

Rheinland-Pfalz: Ministerium weist Forderung von Landwirten zurück

Mainz (dpa/ND). Im Kampf gegen Wildschweine lehnt das rheinland-pfälzische Umweltministerium eine von Landwirten geforderte Zwangsbejagung ab. »Es besteht derzeit kein Anlass zu einer solchen Maßnahme«, teilte das Ministerium in Mainz mit. Die Landwirtschaftsbehörden könnten bislang keine überdurchschnittlichen Schäden feststellen. Der Bauern- und Winzerverband Rheinland-Pfalz Süd schlägt derzeit Alarm und bringt zur Bekämpfung der Wildschweine gar einen Bundeswehreinsatz ins Gespräch. »Der Einsatz der Bundeswehr zur Konfliktlösung im Innern ist eine verfassungsrechtlich zu klärende Frage und soll hier nicht weiter erörtert werden«, hieß es dazu aus dem Umweltministerium.

Im Nachbarland Hessen hält der Bauernverband den Ruf nach militärischer Hilfe für abweg...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 371 Wörter (2508 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.