Eine Gefahr für die Demokratie

Anwalt Eberhard Schultz stellte Strafanzeige gegen Thilo Sarrazin

Die einen streiten sich in den Feuilletons über sein Buch, andere protestieren auf der Straße, wieder andere diskutieren seinen Parteiausschluss. Zwei Frauen haben sich zu einer Strafanzeige gegen Thilo Sarrazin entschlossen.

Der Jurist (Jg. 1943) ist u. a. in der Internationalen Liga für Menschenrechte engagiert.Unterstützung der Strafanzeige möglich unter: Anwaltskanzlei Schultz, Greifswalder Str. 4, 10405 Berlin, Tel.: 030/43725026 oder wwww.menschenrechtsanwalt.de Foto: Rainer Schultz

ND: Sie haben Strafanzeige gegen Thilo Sarrazin bei der Berliner Staatsanwaltschaft gestellt – im Auftrage von ...?
Schultz: Im Auftrag von Azize Tank und Gabriele Gün Tank, zwei Berlinerinnen, bekannt als Immigrantenbeauftragte a. D. von Charlottenburg-Wilmersdorf bzw. gegenwärtige Immigrationsbeauftragte von Schöneberg-Tempelhof, aber nicht »von Amts wegen«, sondern als Privatpersonen. Azize Tank meint: »Sarrazins Äußerungen führen zu Vorurteilen, verknüpft mit weitreichenden, in dieser Radikalität nur von antidemokratischen, rechtsextremen Parteien erhobenen Parolen. Sie sind auch eine Gefahr für unsere Demokratie und Wertegemeinschaft. Sie schaden dem Bild Deutschlands in der Welt.«

Nur die beiden Frauen klagen?
Es besteht die Möglichkeit sich der Strafanzeige anzuschließen und so zum Ausdruck zu bringen, dass sie eine breite Unterstützung findet.

Gegen welche Paragrafen hat Sarrazin verstoßen?
Insbesondere gegen den der Volk...



Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.