Werbung

In den Kulissen

Gerüstet

Der Kampf ums Rote Rathaus wird diesmal härter denn je, das weiß natürlich auch der Regierende Bürgermeister. Aber er scheint gerüstet. Bei einem Besuch des Standortkommandos der Bundeswehr in der Julius-Leber-Kaserne testete Klaus Wowereit (SPD) am Donnerstag diverse Ausrüstungsgegenstände zur Abwehr der grünen Gefahr. Mit dem kugelsicheren Schutzschild kann er schon ganz gut umgehen. Dass damit sein Arsenal noch nicht ausgereizt ist, beweisen die Herren an seiner Seite (Foto: dpa). Renate Künast sollte sich ebenso warm anziehen.

*

Derweil gibt sich die grüne Konkurrenz allerdings noch betont pazifistisch, mit Hang zu einer gewissen Vernebelungstaktik. So sucht der Kreisverband Friedrichshain-Kreuzberg derzeit die »WeinkönigIn« des Bezirks. Die Teilnahmekriterien – »Haarfarbe, Herkunft oder sexuelle Identität« seien egal – sollen zwar Chancengleichheit suggerieren, aber im Grunde läuft alles auf Renate Künast hinaus. Dafür spricht schon die Unterstützung aus dem Bundestag: Wolfgang Wieland soll für den notariell korrekten Ablauf sorgen, Christian Ströbele die Laudatio auf den/die KönigIn halten. Unter der Hand gilt die Formel: Wer den Kreuzberger Wein aushält, ist fit für das Rote Rathaus.

*

Fit für das Abgeordnetenhaus ist bald der kleine Caju. Sandra Scheeres, jugendpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, will jedenfalls gleich nach der Babypause wieder in den parlamentarischen Alltag einsteigen, so dass ihr Jüngster die Krabbelstube des Parlaments testen kann. Geboren wurde er am 25. August und damit rechtzeitig, um die Einschulung seines Bruders Pepe drei Tage später miterleben zu können. »Beide sind sehr stolz aufeinander«, so die stolze Mutter.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung