Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Welch Reichtum, Fülle, Höhe

Musikfest Berlin: Luciano Berio und Pierre Boulez in den Eröffnungskonzerten

  • Von Stefan Amzoll
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.
Pierre Boulez (links) und Luciano Berio Fotos: dpa

Fraglos, der Franzose Boulez und der Italiener Berio gehören zu den wirklich herausragenden Personen der jüngsten Musikgeschichte. Beide sind Jahrgang 1925, künstlerisch verwandt und menschlich befreundet bis zum heutigen Tag, gleichwohl Berio schon tot ist, er starb 2003.

Wahre Wertschätzung und Dialog gehen über den Tod hinaus. Das Musikfest, das jetzt anhob, würdigt die beiden Künstler außerordentlich. Zurecht. Siebzehn Boulez-Werke konfrontieren elf aus der Feder Berios. Stücke weiterer Meister gesellen sich dem: von Igor Strawinsky, Béla Bartók, Sergej Prokofjew, Witold Lutoslawski, Richard Strauss, Alban Berg, Anton Webern, Hector Berlioz, Claude Debussy, Maurice Ravel, Henri Pousseur, Peter Eötvös und Beat Furrer. Hochgradige Elite präsentiert sich neben heimischen und internationalen Orchestern, etlichen hochrangigen Solisten auch bei den Ensembles. Freilich ist die MusikFabrik aus Nordrhein Westfalen dabei. Ganze elf Veranstalt...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.