Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Duell auf Helgoland

LINKE-Kandidatin schafft es in Stichwahl

  • Von Hans-Gerd Öfinger
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die Bürgermeisterwahl auf der Hochseeinsel Helgoland bleibt spannend. Da am vergangenen Sonntag keiner der drei Bewerber die absolute Mehrheit errang, kommt es am 26. September zu einer Stichwahl.

Bei der Helgoländer Bürgermeisterwahl am Sonntag hat der von fast allen Rathausparteien unterstützte Unternehmer Jörg Singer bei einer Wahlbeteiligung von 75,2 Prozent mit 449 Stimmen (47,5 Prozent) die absolute Mehrheit verfehlt. 291 Stimmen (30,8 Prozent) entfielen auf die Bewerberin der Helgoländer LINKEN, Felicitas Weck, die den als unabhängiger Kandidat angetretenen Ulrich Voßhal klar auf den dritten Platz verwies. Voßhal errang 21,7 Prozent. Die Gemeinde Helgoland gehört zum schleswig-holsteinischen Kreis Pinneberg. Der Wechsel im Bürgermeisteramt soll zum 1. Januar 2011 vollzogen werden.

Dass sich die Kandidatin der LINKEN gegen den Bewerber aller anderen Parteien mit fast 31 Prozent gut behauptete und in die Stichwahl kommt, gilt weit über die Insel hinaus als kleine Sensation. »Dieses Abstimmungsergebnis ist eine gute Ausgangsposition, um in drei Wochen auch noch die letzte Hürde zu nehmen«, erklärte Felicitas Weck am Wahlaben...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.