Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Was ist eine Großspende?

Regierungschef Platzeck: Kein Schaden aus dem Grundstücksverkauf von Krampnitz erkennbar

  • Von Wilfried Neiße
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Im Zusammenhang mit dem Grundstücksverkauf in Krampnitz ist nach den Worten von Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) ein Schaden für das Land nicht erkennbar. Wie er gestern nach einer Klausur des SPD-Landesvorstands im Potsdamer Inselhotel Hermannswerder sagte, steht ein nachhaltiger Sparkurs vor dem Land.

Platzeck wies die Behauptung der Opposition zurück, ein Grundstück im Wert von 25 Millionen Euro sei vom Land für 4 Millionen verkauft worden. »Die 25 Millionen wurden niemals geboten. Sie sind rein fiktiv.« Der Ministerpräsident stellte sich vor Finanzminister Helmuth Markov (LINKE) und vor Innenminister Rainer Speer (SPD), der zur Zeit des Grundstücksverkaufs Finanzminister war. Es sei denkbar und auch menschlich erklärbar, wenn man »nicht immer alles auf dem Schirm hat«, sagte Platzeck auf den Vorwurf, Markov habe in einer Ausschusssitzung nicht vollständig über den Kauf oder auch Rückkauf des Areals Auskunft gegeben. »Was of...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.