Scharfe Sachen in Baiersdorf

Im Herbst wird die Fränkische Schweiz zum Meerrettich-Land

  • Von Andreas Steidel
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Wer von Isabel Kohlmann behauptet, sie sei eine scharfe Frau, liegt genau richtig. Isabel ist 22 Jahre alt, groß gewachsen, blond und insgesamt das, was man eine attraktive Erscheinung nennt. Vor allem ist Isabel I. jedoch Königin des Meerrettichs in Bayern. Sie trägt Tracht, Schärpe, Krone und zumeist einen Korb mit der knochenförmigen Wurzel unter dem Arm. Eine bodenständige Repräsentantin des schärfsten Gemüses, das der heimische Acker zu bieten hat. Sie vertritt es auf Messen, auf Märkten, auf Festen und Feiern und entstammt natürlich dem Hofe eines leibhaftigen Meerrettichbauern in Mittelfranken, 30 Kilometer nördlich von Nürnberg. »Meerrettichkönigin zu sein«, sagt sie und zeigt stolz auf ihre Autogrammkarte, »ist für mich eine große Ehre.«

Was Isabel Kohlmann für die jüngere Generation, ist Marianne Schamel für die reiferen Meerrettich-Jahrgänge. Die 84-jährige Senior-Chefin der Firma Schamel steht noch heute jeden Tag hinter de...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 746 Wörter (5075 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.