Werbung

Kameras im Kaukasus

DOK-Filmfest Leipzig

Beim diesjährigen DOK-Filmfilmfestival Leipzig (18. bis 24. Oktober) rückt ein Sonderprogramm den Kaukasus in den Blickpunkt. Die »Kaukasische Lektionen« zeigen Dokumentarfilme aus der Krisenregion. Trotz Geldmangels und schlechter Ausrüstung seien dort in den vergangenen Jahren interessante Werke entstanden, teilten die Festivalorganisatoren am Donnerstag mit. Ein weiteres Programm nimmt Bezug zu Wirtschaftskrise und Globalisierung: »Money Matters« dreht sich mit 23 Dokumentar, Animations- und Experimentalfilmen ums Geld. Zudem gibt es eine Werkschau zur Animationsfilmerin Signe Baumane und eine Hommage an Dokfilm-Altmeister Klaus Wildenhahn. dpa

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung