Sprachtests für alle Vierjährigen?

Die CDU in Rheinland-Pfalz will muttersprachlichen Unterricht abschaffen

  • Von Robert Luchs, Mainz
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Brandneu sind die Vorschläge der Kurt-Beck-Herausforderin Julia Klöckner (CDU) zwar nicht, aber sie passen in die auf breiter Ebene geführte Integrationsdebatte. Mit verpflichtenden Sprachtests für alle Vierjährigen und einer verstärkten Förderung will sie sicherstellen, dass alle Schulanfänger in Rheinland-Pfalz die deutsche Sprache beherrschen.

Julia Klöckner, die CDU-Spitzenkandidatin für die Landtagswahl im nächsten Frühjahr, stellte in Mainz einen »Acht-Punkte-Plan« vor, der unter andrem eine frühere und intensivere Sprachförderung im Kindergarten sowie die Einrichtung von Vorlaufkursen für diejenigen Kinder vorsieht, die überhaupt kein Deutsch können. Nach einem verpflichtenden Test über das Sprachvermögen müsse die Förderung sofort beginnen, so die CDU-Politikerin. »Unser Versprechen lautet, dass jeder Schulanfänger Deutsch sprechen kann. Das ist entscheidend für den Bildungserfolg«, sagte Klöckner.

Zugleich soll der muttersprachliche Unterricht abgeschafft werden. Die bisher dafür verwe...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.