Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Verletzung und Verdrängung

»Come Live in my Head« thematisiert das Unterbewusste

  • Von Robert Meyer
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.
Installation von Natascha Stellmach

Was ist das Unterbewusstsein – eine Funktion der Orientierung, weil nicht relevant erscheinende Informationen dorthin geschoben werden können? Soziales Sein hängt von Zuspruch ab, deshalb beurteilen wir kommunikative Situationen wohl meist nach ihren Stabilitäten. Welche Art »Seelenland« aber entstehen kann, wenn Empfindungen nicht mit den Aktualitäten korrespondieren können, weil sie nie gezeigt werden konnten und deshalb in alten ungelösten Bindungen im sprachlichen Brachland festhängen, zeigt die Ausstellung »Come Live in my Head« der australischen Künstlerin Natascha Stellmach in der Galerie Wagner.

Verletzung, Verdrängung, Unterbewusstsein – zu diesem Themenkreis zeigt die Künstlerin Objekte und Bilder, die zwar wie Fotografien aussehen, aber Scannerprodukte sind. Stellmach »schickt« Bilder und Texte durch einen Scanner und bearbeitet sie dann.

Diese Ausstellung sollte...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.