Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Fernstraße bedroht Serengeti

Wissenschaftler: Berühmter Wanderweg von 1,3 Millionen Gnus in Gefahr

  • Von Steffen Schmidt
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

Vor dem geplanten Bau einer Fernstraße durch den berühmten Serengeti-Nationalpark im afrikanischen Tansania warnen 27 Wissenschaftler in der jüngsten Ausgabe der Zeitschrift »Nature«. Die Straße könnte nach ihrer Überzeugung das Ende des Nationalparks sein.

Wahlkampf ohne Versprechungen gibt es auch in Afrika nicht. Und so versprach die derzeitige Regierung von Tansania, endlich die Lücken in der seit 20 Jahren geforderten durchgängigen Straßenverbindung zwischen dem Victoriasee und der Meeresküste zu schließen. Der Haken an dem wirtschaftlich einleuchtenden Projekt: Die Route soll den weltberühmten Serengeti-Nationalpark und ein benachbartes Schutzgebiet im Norden nahe der Grenze zu Kenia durchschneiden.

Die Wissenschaftler um Andrew Dobson...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.