Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Schlacht um Moskau auf Russlands Fernsehkanälen

Tage der Amtszeit von Bürgermeister Lushkow sollen gezählt sein

  • Von Irina Wolkowa, Moskau
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Selbst Wohlwollende fürchten inzwischen, dass für Moskaus ewigen Oberbürgermeister Juri Lushkow das letzte Stündlein im Amt geschlagen hat. Gleich mehrere überregionale Fernsehkanäle setzen sich seit etwa zwei Wochen äußerst kritisch mit dem selbstherrlichen Regierungsstil Lushkows und den Machenschaften seiner Ehefrau Jelena Baturina auseinander.

Am Wochenende legte der staatliche Kanal RTR noch einmal nach und nahm den Umgang des Paares mit dem historischen Erbe der russischen Hauptstadt kritisch unter die Lupe. Zu sehen war unter anderem, dass der Baukonzern Inteco Kaufmannshäuser aus dem 19. Jahrhundert nicht, wie vom Denkmalschutzgesetz gefordert, stilgerecht restauriert, sondern ihnen nur eine pseudohistorische Plastikfassade verpasst. Angeprangert wurde auch die Immobilienfirma Setun. Sie riss rund 24 Hektar Boden an der elitären Mosfilmoswkaja-Straße an sich, die laut Präsidentenerlass von 1993 für den Bau ausländischer diplomatischer Vertretungen vorgesehen waren. Beide Konzerne gehören Jelena Baturina. Sie ist mit einem geschätzten Privatvermögen von rund drei Milliarden Dollar Russlands reichste Frau und verdankt dies nach Meinung von Beobachtern vor allem ihrem Gatten, der seit 1992 im Moskauer Rathaus Hof hält.

Zwar sind die Missstände dem Präsidenten und der Regier...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.