Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Regierungs-Werbeetat immer größer

PR-Ausgaben dieses Jahr um 16 Prozent auf 56,6 Millionen Euro gestiegen

Trotz des angekündigten Sparkurses will die schwarz-gelbe Koalition für die Vermarktung ihrer eigenen Arbeit mehr Geld ausgeben als bisher.

Berlin (dpa/ND). Für die Öffentlichkeitsarbeit der Ministerien sind in diesem Jahr 56,6 Millionen Euro veranschlagt. 2009 lagen die Ausgaben bei knapp 49 Millionen Euro. Dies bedeutet einen Zuwachs um knapp 16 Prozent. Dies geht aus einer am Montag veröffentlichten Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen-Abgeordneten Bärbel Höhn hervor.

Danach wollen fast alle Ressorts ihre PR-Ausgaben zum Teil drastisch erhöhen. So will Arbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) in diesem Jahr knapp 13,2 Millionen Euro für die Eigenwerbung ausgeben, rund 3,8 Millionen Euro mehr al...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.