Pelzgegner demonstrieren weiter

Modekonzern Escada verkauft weiter Echtfell / Tierschützer wollen Kampagne wieder aufnehmen

  • Von Felix Werdermann
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

In den letzten Monaten sah es noch gut aus: Das Modeunternehmen Escada hatte versprochen, es verzichte in Zukunft auf Zuchtpelz. Das hat unter Tierschützern Hoffnungen geweckt – zu Unrecht, wie sich nun herausstellt.

In der Sommerkollektion haben sie keinen Pelz gefunden, doch jetzt schlagen die Tierfreunde Alarm. Escada verkaufe wieder Pelze, zum Beispiel von Kaninchen. »Das Unternehmen beteiligt sich damit weiterhin am Pelzhandel« und sei verantwortlich für die Tötung unzähliger Tiere, heißt es auf der Kampagnen-Website. Die Pelzgegner rufen zu einem Aktionswochenende vom 15. bis zum 17. Oktober auf.

Die Ankündigung aus dem Juni habe sich als »leeres Versprechen« erwiesen und als »bewusstes Täuschungsmanöver der kritischen Öffentlichkeit«, argumentieren sie. Damals hatte Escada erklärt, ab sof...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.