Büroauflösung im Wald

Die Umweltfahnder des LKA Rheinland-Pfalz ziehen Bilanz

  • Von Imke Hendrich, dpa
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die Schäden gehen nicht selten in die Millionenhöhe. Gewässer sind verunreinigt, Pflanzen sterben – zu rund 3600 Umweltstraftaten ermittelte die rheinland-pfälzische Polizei 2009.

Mainz. Geschredderter Hausmüll in der alten Tagebaugrube, bleihaltige Munition verteilt übers Naturschutzgebiet oder verdorbene Lebensmittel im Restaurant. Umweltstraftaten sind vielfältig und sorgen nicht selten für immense Schäden. Finanziell, aber auch für die Gesundheit, wenn nicht gar fürs Leben. »Landesweit sind im vergangenen Jahr 3624 Umweltstraftaten registriert worden, nur etwas weniger als 2009«, sagt der Leiter des zuständigen Dezernates beim Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz (LKA) in Mainz, Bernhard Fuchs. »Die Hälfte der Fälle betrifft den unerlaubten Umgang mit gefährlichen Abfällen.«

Umweltdelikte sind – wie Rauschgiftstraftaten – klassische »Kontrollkriminalität«, ergänzt die stellvertretende Leiterin des zuständigen Kommissariats beim Polizeipräsidium Kaiserslautern, Angela Walz. Was das heißt? »Wir müssen selbst rausfahren und nach Hinweisen suchen.« So gebe es regelmäßige Umw...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 427 Wörter (2990 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.