Werbung

Isländer demonstrierten

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Reykjavik (dpa/ND). Neue Proteste gegen die Krisenfolgen in Island: Etwa 8000 Bürger der Atlantikinsel demonstrierten am Montagabend (Foto: AFP) lautstark vor dem Parlament Althing. Nach Angaben des Radiosenders RUV gingen dabei auch Fenster zu Bruch.

Die für isländische Verhältnisse riesige Menschenmenge hatte sich versammelt, während Ministerpräsidentin Jóhanna Sigurdardóttir im Parlamentssaal neue drastische Sparmaßnahmen gegen die Folgen der Finanzkrise ankündigte. Islands 320 000 Einwohner sind durch den Kollaps aller führenden Banken besonders hart betroffen.

Sigurdardóttir kündigte einen »Runden Tisch« mit allen Parteien wegen der zuletzt stark anschwellenden Bürgerproteste an. Im Mittelpunkt steht dabei die durch die massive Geldentwertung und andere Krisenfolgen stark gestiegene Verschuldung von Zehntausenden Durchschnittsfamilien in Island.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!