Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Blinde auf die Straße gesetzt

Verbandsbüro in Cottbus unerwartet gekündigt / Geschäftsführer erbittet Hilfe

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Eigentlich hätte Joachim Haar derzeit andere Dinge zu tun. Er muss sich um wichtige Arbeitsstellen für Behinderte kümmern. »Und nun so etwas«, beschwert sich der Geschäftsführer des brandenburgischen Blinden- und Sehbehindertenverbandes.

»Völlig unerwartet« habe der private Vermieter dem Verband am Dienstag die Büros der Landesgeschäftsstelle in der Cottbuser Heinrich-Zille-Straße gekündigt, bestätigt Haar. Nachdem man elf Jahre und fünf Monate lang immer pünktlich die Miete gezahlt und die Räume auf eigene Kosten instand gehalten habe, hätte man eigentlich ein persönliches Wort erwar...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.