Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Die Sonne schnarcht den Mond an

Mit »Lichterloh« spielt das Theater an der Parkaue erstmals für die Allerkleinsten

  • Von Lucía Tirado
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.
Lichtspiele

Es ist das Größte für die Kleinsten, wenn sich Sonne und Mond necken. Kinder lieben Schabernack. In der Inszenierung »Lichterloh«, mit der sich das Junge Staatstheater Berlin, Theater an der Parkaue, erstmals mit einem Stück an Kinder ab drei Jahren wendet, kommen sie auf ihre Kosten. In dem »Licht-Spiel« von Unit Puppets ist gerade Mondfinsternis. Die zwei Himmelskörper können zur selben Zeit schlafen. Das versuchen sie jedenfalls, sind es aber nicht gewöhnt. Woher sollte der Mond also wissen, dass die Sonne eine üble Schnarcherin ist. Es wird also nichts aus dem ruhigen, vom Hauptstadtkulturfonds geförderten Schlaf.

Melanie Sowa und Lutz Großmann stellen sich den Kindern fröhlich im Nachtgewand vor. Sie geben sich natürlich und werden sofort vom Publikum akzeptiert. Zwei Betten und eine Leinwand dienen ihnen a...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.