Mehr Ökosteuern für ein gutes Leben?

Wachstumsskeptiker fordern neue Indikatoren für Ressourcenverbrauch und Wohlstand

Kann Wohlstand mit dem Bruttoinlandsprodukt gleichgesetzt werden? Wie lange verträgt unser Planet ein Wirtschaftswachstum wie in den letzten 200 Jahren? Darüber sprach vergangene Woche bei der Heinrich-Böll-Stiftung in Berlin einer der prominentesten Vordenker für nachhaltige Ökonomie, der britische Wissenschaftler Tim Jackson.

Höher, schneller, weiter, mehr – hat das Motto für die Wirtschaft ausgedient? Foto vom Hamburger Hafen: dpa

Die meisten Ökonomen und Unternehmer können es nicht fassen: Volkswirtschaft oder Betriebe sollen nicht mehr wachsen, und es geht den Menschen trotzdem gut? Das kann nicht sein, das ist unmöglich. Auch aus dem Publikum der Berliner Veranstaltung waren solche Töne zu vernehmen. Wenn die Alternative aber in massiven Wirtschafts- und Finanzkrisen besteht, in Umweltkatastrophen und dem Versiegen der Rohstoffquellen? Angesichts solcher Szenarien, auf die viele Entwicklungen hindeuten, scheint ein Umdenken einfacher.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: