Werbung

Hinterlistige Texte

Mit Karten und Würfeln

Eleganz und Heimtücke – »Arena« vereint, was unvereinbar scheint. Im Duell um die Herrschaft in Rom bilden wunderschöne Karten unsere Parteigänger ab. Sie auszuspielen kostet Gold. Wer am Zug ist, rollt drei Würfel, deren Augenzahlen sich unterschiedlich nutzen lassen: um Karten nachzuziehen, um Gold zu verdienen, um ausliegende Karten zu aktivieren. Dieses System ist leicht erlernbar; die Hinterlist ergibt sich aus den Kartentexten: Der »Philosoph« raubt dem Mitspieler einen Würfel, der »Magister« ahmt die Eigenschaften gegnerischer Charaktere nach, der »Giftmischer« befördert sie sogar aus dem Spiel. Wer weniger als sieben Gefolgsleute besitzt, verliert Prestige. Wer sein Prestige verspielt, unterliegt. »Arena« verläuft jedes Mal anders. Für Spieler, die es nicht zwangsläufig harmonisch lieben, gibt es viele Strategien zu erforschen.

»Arena. Revolte in Rom II«, Stefan Feld, Queen Games, zwei Spieler ab 8 Jahre, ca. 17 Euro.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln