Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Rolling Home – aber ganz fix!

Das muss erschüttern: Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Caffier gibt den Seemann

  • Von René Heilig
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Wenn die letzten ordentlichen Wehrpflichtigen raus sind aus den deutschen Kasernen, wird es schwer sein, jemanden zu finden, der Kaffee kocht, Botengänge erledigt oder einfach nur Löcher in die Luft gafft. Auch damit der Heimat dennoch so viele Kasernen wie möglich erhalten bleiben, melden sich Politiker freiwillig zum Barras. Beispielsweise Lorenz Caffier. Der ist im Hauptberuf Innenminister in Mecklenburg-Vorpommern.

Caffier – einer der blauen Jungs

Schwerins Innenminister Lorenz Caffier (CDU) liebt Streifen. Nein, nicht die seiner fleißigen Landespolizisten, die werden ohnehin immer seltener. Er mag die goldenen Streifen an den Ärmeln der Marineoffiziersklamotten. Bislang hatte er als Reserve-Oberleutnant zur See zwei davon. Seit gestern wird wohl ein schmaler dritter hinzugekommen sein. Glückwunsch, Herr Kapitänleutnant! Da hat sich die freiwillige Teilnahme an einer Reserve-Übung doch gelohnt.

Ein Linker mosert

In derartige Gedanken kann der Schweriner Linksfraktionschef Helmut Holter nicht eintauchen. Im NDR 1 Radio MV moserte er, Caffier habe als Minister eigentlich Wichtigeres zu tun. Rolling Home – aber ganz fix, lässt sich Holters Stellungnahme Shanty-gemäß zusammenfassen. Offenbar gehe es Caffier nur darum, zu zeigen, dass er sich stark mache für die Bundeswehr. Da habe er als Vorsitzender des Verteidigungsausschusses des Bundesrates bessere Möglichkeiten, meint Hol...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.