Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Arbeitslosenquote erstmals einstellig

Noch 131 283 Männer und Frauen ohne Job / Diskussion um den öffentlichen Beschäftigungssektor

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Von einer »historischen Zäsur« spricht Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD). Erstmals seit der deutschen Einheit sank die Arbeitslosenquote im Land Brandenburg unter die Marke von zehn Prozent. Die Quote beträgt jetzt 9,8 Prozent. Sie liegt damit 0,2 Prozent niedriger als vor einem Monat und 1,2 Prozent niedriger als vor einem Jahr.

131 283 Brandenburger waren im Oktober erwerbslos gemeldet. Das waren 3201 weniger als im September und 15 157 weniger als vor einem Jahr. Im Vergleich zum Vorjahr sank die Zahl der 15- bis 25-jährigen Arbeitslosen um 2762 auf 13 369, die der 50- bis 56-Jährigen um 2109 auf 45 937.

»Ich bin über die 9 vor dem Komma sehr glücklich«, bekannte Sozialminister Günter Baaske (SPD), »vor allem, weil es für viele Tausend Menschen Glück bedeutet, endlich wieder Arbeit gefunden zu haben.« Das dürfe aber noch kein Grund für »Jubelsprünge« sein. Man müsse sich auch weiterhin der Langzeitarbeitslosen annehmen. Immer ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.