Radio mit Herz

Bei »Antenne Bethel« in Bielefeld machen behinderte und nichtbehinderte Menschen Rundfunk

  • Von Holger Spierig, epd
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Das zehnjährige Bestehen des integrativen Radios »Antenne Bethel« wird am 6. November in den v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel in Bielefeld gefeiert. Das Projekt sei einzigartig, sagen die Macher.

Besprechung vor der Sendung bei »Antenne Bethel«

Bielefeld. Das Rotlicht leuchtet auf, der Techniker gibt ein Zeichen und schon begrüßt Angelika Schneider die Hörer zur täglichen Sendung. »Frequenz 94,3 Megahertz – das ist der Sender, den Sie auf jeden Fall eingeschaltet haben sollten«, wirbt die 50-Jährige mit Begeisterung für den bundesweit wohl einzigen Sender dieser Art. Mit »Antenne Bethel« unterhalten und informieren behinderte und nichtbehinderte Menschen gemeinsam ihre Hörer. Am 6. November feiert der Sender in den v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel in Bielefeld sein zehnjähriges Bestehen.

»Ich freue mich jedes Mal drauf«, erzählt Schneider, die wegen ihrer Behinderung im Diakonie-Unternehmen Bethel beschäftigt ist und beim Sender zum Urgestein gehört. Sie war vor über 20 Jahren bereits beim Vorgängerprojekt dabei. Bei »Antenne Bethel« macht sie ein- bis zweimal in der Woche Radio. Sie schätzt das Miteinander in dem Team, das mittlerweile bis zu 30 Ehrenamtliche zä...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 546 Wörter (3726 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.