Freude am Widerspruch?

Olaf Kirmis über den Spaß an der Streitkultur im Amateurkabarett / Kirmis ist Vorstandsvorsitzender der Bundesvereinigung Kabaret

ND: Heute und morgen findet das 20. bundesweite Kabarettfestival in Aschersleben statt. Was ist dort zu erleben?
Kirmis: Zum einen gibt es ein Rahmenprogramm mit bekannten Kabarettisten: Uwe Steimle, die Magdeburger Zwickmühle, Armin Fischer und, für Freunde des schwarzen Humors, »Schwarze Grütze«. Zum anderen haben wir 15 Werkstattprogramme, verteilt auf drei Bühnen. Das sind Angebote von Amateurkabarettisten aus dem gesamten Bundesgebiet. Jeweils eine dreiviertel Stunde lang stellen sie Auszüge aus aktuellen, auch unfertigen Programmen vor. Ungefähr 250 Kabarettisten reisen jährlich an, um sich über ihre Produktionen auszutauschen. Obwohl diese Programme sich eher an ein Fachpublikum richten, sind sie offen für alle. Besonders jungen Leuten wollen wir die Möglichkeit bieten, sich hier mal anzugucken, was im Kabarett alles möglich ist.

Was ist denn möglich?
Es gibt die verschiedenen Formen des Ausdrucks im literarischen und musikalisc...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 454 Wörter (3170 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.