Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Sie wollen arbeiten, nichts als arbeiten

Bundesdelegiertenkonferenz der Grünen beginnt in Freiburg / Partei gibt sich betont bescheiden trotz Höhenflugs

  • Von Regina Stötzel
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Zum 32. Bundesparteitag der Grünen haben sich 400 Gäste und ebenso viele Journalisten angemeldet. Vermutlich wollen sie alle wissen, ob der Partei die glänzenden Umfrageergebnisse zu Kopf gestiegen sind oder nicht.

Das 51 000. Mitglied von Bündnis 90/Die Grünen soll auf dem Bundesparteitag begrüßt werden, der heute in Freiburg beginnt. Und das 50 000. Mitglied auch noch. Innerhalb von wenigen Wochen im Herbst gewann die Partei 1000 Mitglieder hinzu; inzwischen sind es mehr als 51 600. In absehbarer Zeit dürfte die Partei ihre bisher höchste Mitgliederzahl von 51 813 im Jahr 1998 wieder erreichen.

Gefühlt sind die Grünen jetzt schon so groß wie nie. In Umfragen liegen sie bundesweit bei rund 22 Prozent, in Stuttgart und Berlin werden ihnen gute Chancen eingeräumt, nach den Landtagswahlen im nächsten Jahr die Regierung zu bilden. Der stellvertretende CDU-Vorsitzende Norbert Röttgen forderte seine Partei zur Auseinandersetzung mit den Grünen auf, Kanzlerin Angela Merkel wertete sie mit ihrer demonstrativen Absage an eine schwarz-grüne Koalition noch mehr auf. Hamburgs Erster Bürgermeister Christoph Ahlhaus (CDU) fühlte sich bemüßigt zu erklären, das...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.