Viagra – wissenschaftlich

Biolumne

  • Von Reinhard Renneberg, Hongkong
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.
Vignette: Chow Ming

In meiner Hongkonger Apotheke schiebt mir Herr Wong, der nette chinesische Besitzer, augenzwinkernd ein Tütchen zu: »Open at home, try!« (»Zu Hause aufmachen, probieren!«) Was war's? Chinesisches Viagra! Als Biochemiker hat mich das schon lange interessiert – eines der erfolgreichsten Medikamente der Geschichte. Hier eine Kurzfassung: Die Viagra-Saga begann 1985, als Simon Campbell und David Roberts bei der englischen Firma Pfizer nach Herz- und Bluthochdruck-Medikamenten suchten. Sie interessierten sich für Substanzen, die spezielle Enzyme hemmen, sogenannte Phosphodiesterasen (PDEs). Die sind bei der Blutdruckregulation wichtig. Einer der 1600 getesteten Wirkstoffe – Sildenafilcitrat – hemmte nicht alle PDEs, sondern vor allem die Form PDE-5. Pfizer startete 1991 klinische Studien mit Angina-pectoris-Patienten, denen der Wirkstoff allerdings nicht gut half.

Die Legende berichtet nun, dass sich die (männlichen) Proban...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 460 Wörter (3272 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.