Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Pressestelle

Angst-Virtuosen

Eine alte Bekannte schaute diese Woche auch in Berlin wieder vorbei: die Terrorwarnung. Den richtigen Ton im Umgang mit jenem Nerv tötenden Gast trafen die Kollegen der »Frankfurter Rundschau«. Die merkten angesichts des diesmal aber ganz ehrlich angemessenen Alarms »kurz auf«, »um dann an Weihnachten zu denken«. Als das, was sie ist, ordnet die ritualisierte Angstmache auch Christian Bommarius in der »Berliner Zeitung« trefflich ein: als »neues vom Panikorchester« nämlich.

Virtuos auf der Klaviatur der Angst spielen dagegen, wer hätte das gedacht, die Kollegen der »Morgenpost«. »Fast jeden in der Stadt« bewege »am Tag eins« nach der Warnung die »Terrorangst«. »Aber«, geben Springers Panikforscher gottlob Entwarnung: »Es scheint, als würde der Alltag die Oberhand behalten.«

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln