CAMPO – gegen die Gewalt in den Favelas!

Das Zentrum zur Beratung der Basisbewegung in Rio de Janeiro setzt friedliche Akzente

  • Von Lutz Taufer, WFD
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

Wer Rio sagt, denkt zuerst an Strand, Zuckerhut und die Christusstatue. Aber auch der Begriff Favela ist weltbekannt: die Bezeichnung für ein Armutsviertel. An deren Problemen setzt das »Centro de Assessoria ao Movimento Popular / CAMPO« an. Das Zentrum zur Beratung der Basisbewegung wurde vor 23 Jahren in Rio de Janeiro gegründet. Als brasilianische Nichtregierungsorganisation unterstützt das Zentrum 33 autonome Gruppen in Favelas. Arbeitsschwerpunkt ist derzeit das Netzwerk von Itaúna, bestehend aus acht benachbar...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 238 Wörter (1741 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.