Tragisch

Thomas Gottschalk ist kein kalter Quotentreiber – just ihm passierte das Schreckliche

  • Von H.-D. Schütt
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Gott schuf die sieben Tage der Woche mit Gleichmut, aber den deutschen Samstag erfand er mit besonderer Freude am Familienspaß – daher des Tages zusätzlicher Name: Gottschalk. Dessen Patron aus Oberfranken, Thomas, ausstaffiert wie ein Paradiesvogel, ist zugleich des Sonnabends quirligster Sklave. Er ernährt sich von Gummibärchen – und nur bei ihm denkt man nicht an hohe Werbevertragssummen, sondern daran, dass selbst noch der einträglichste Werbespot Kindern Freude macht. Er ist für Millionen das einzige ungefährliche Endlager: Er strahlt und strahlt, und alle applaudieren.

Es gibt Gottschalk, weil es Harald Schmidt gibt. Letzterer für die Minderheit, ersterer für die Mehrheit...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.