»Der Versuch, etwas anders zu machen«

»Spur des Lebens« – Erik Neutsch mit Klaus Höpcke bei »ND im Club«

  • Von Irmtraud Gutschke
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Ohne seinen Widerspruch wäre das Buch nicht so entstanden, wie es ist«, sagte Erik Neutsch über Klaus Walther. Gerade die Meinungsverschiedenheiten seien ihm Herausforderung gewesen, seine politischen und ästhetischen Erkenntnisse zu entwickeln. Dem so Gelobten mochten in seinem erzgebirgischen Wohnort die Ohren geklungen haben, denn bei »ND im Club« am Mittwochabend konnte er nicht dabei sein. »Das Knie«, erklärte Matthias Oehme, der als Verleger von »Das Neue Berlin« die Veranstaltung eröffnete. Verständnisinniges Gemurmel; viele der Anwesenden kennen den Schmerz. Also übernahm Klaus Höpcke den Part des Fragenden, zumal er ohnehin ein Initiator des Buches war.

In einer Lesung mit verteilten Rollen ging es zunächst um Neutschs jugendlichen Aufbruch als »Dichter und Dialektiker«, nachdem er unter Werwolfverdacht mehrere Mo...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.