Solar, demokratisch & solidarisch

Elmar Altvater über die Jahrhundertkrise und eine neue Gesellschaft

  • Von Karl Schaaf
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Holismus ist nach Wikipedia eine Ganzheitslehre und geht davon aus, dass das Ganze aus seinen einzelnen Teilen erklärt werden kann. Einen holistischen Beitrag zur Krisenanalyse abliefern, das will Elmar Altvaters Buch »Der große Krach«. Sein holistisches Ganze ist das kapitalistische Weltsystem.

Ware-Wert und Geld – diese Grundkategorien in der Kritik der politischen Ökonomie benutzt der Autor als grundsätzliches Unterscheidungsmerkmal zur klassischen, neoklassischen und keynesianischen Analyse. Viele Ökonomen blenden in ihren Analysen das Naturverhältnis aus. Altvaters Anspruch ist es, eine Kritik der politischen Ökonomie des 21. Jahrhunderts zu formulieren. Durch das Naturverhältnis und das Wertgesetz sieht der Autor den »Doppelcharakter allen wirtschaftlichen Handelns« begründet, denn »die Hauptsätze der Thermodynamik oder die Gesetze der Evolution haben auch in der Wirtschaft ihre Gültigkeit«. Benzin verbrennt und produziert ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.